toggler
  • finanzierungsberatung

Menschen in Not

Nah bei den Menschen zu sein, die Hilfe und Unterstützung benötigen, ist für die Diakonie ein zentrales Anliegen. Im ganzen Land stehen diakonische Einrichtungen Ratsuchenden in schwierigen Lebenslagen zur Seite. Die Mitarbeitenden beraten, suchen gemeinsam nach Auswegen oder hören einfach nur zu.

 

Schuldnerberatung

Die Schuldnerberatung hilft Menschen, die in soziale, wirtschaftliche und existentielle Not geraten sind. Dabei verfolgen die 18 diakonischen Schuldnerberatungsstellen in Schleswig-Holstein einen ganzheitlichen Ansatz. Das heißt, sie unterstützen hilfesuchende Menschen umfassend bei der Stabilisierung der Lebensverhältnisse und bei der Suche nach geeigneten Entschuldungsmaßnahmen. Dazu gehören außergerichtliche Einigungen mit den Gläubigern sowie das Verbraucherinsolvenzverfahren.

www.schuldnerberatung-sh.de

Suchthilfe

Ein flächendeckendes Netz von diakonischen Einrichtungen und Beratungsstellen in Schleswig-Holstein hilft in allen Fragen einer Sucht- bzw. Abhängigkeitserkrankung.  Ganz gleich, ob es um Alkohol, Drogen oder Glücksspiel- und Mediensucht geht, erhalten Betroffene und deren Angehörige Hilfe, völlig unabhängig vom persönlichen Status. Wir beraten umfassend und halten alle notwendigen Therapieangebote vor. Ein besonders wichtige Rolle spielen dabei die drei diakonischen Selbsthilfeverbände, die mit unseren professionellen Anbietern gut vernetzt sind. Alle Angebote werden nach anerkannten Qualitätsmaßstäben erbracht.

Wohnungslosenhilfe

Unter dem Dach der Diakonie arbeiten in Schleswig-Holstein insgesamt 34 Anlaufstellen für Wohnungslose und für Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Dazu gehören vier Tagestreffs, 23 Beratungsstellen und sieben stationäre Hilfen. Das Angebot ist sehr umfangreich und umfasst u.a. Hilfe bei der Wohnungssuche, beim Umgang mit Ämtern und Behörden, der Schuldenregulierung oder der Bewältigung persönlicher Krisen.

Straffälligenhilfe

Die diakonischen Einrichtungen der Straffälligenhilfe betreuen Menschen vor, während und nach der Haft. Sie vermitteln, begleiten und kontrollieren die gemeinnützige Arbeit der Inhaftierten. Zu ihren Angeboten gehören außerdem Sozialberatung und betreutes Wohnen für Haftentlassene. Darüber hinaus unterstützen sie die Betroffenen bei der Suche nach ambulanten Hilfeangeboten oder stationären Einrichtungen.

Bahnhofsmission

Die Bahnhofsmissionen in Schleswig-Holstein helfen jedem, sofort und ohne Anmeldung. Reisende erhalten Auskünfte und Unterstützung beim Ein- und Aussteigen sowie bei der Suche nach Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Mitarbeitenden kümmern sich, wenn die Kleidung kaputt ist, wenn Reisende bestohlen wurden, wenn sie durstig, hungrig, krank oder verletzt sind. Beratend unterstützt werden auch Menschen in existentiellen Notlagen, bei Sucht, Wohnungslosigkeit oder wenn sie verzweifelt sind. Die Bahnhofsmission mobil begleitet Reisende im Nahverkehr.

www.bahnhofsmission-sh.de

Arbeitslosigkeit

Die Diakonie setzt sich für berufliche Perspektiven von Erwerbslosen sowie gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt ein. Wir leisten fachpolitische Lobbyarbeit gegenüber Politik und Verwaltung, organisieren Fortbildungen und Fachveranstaltungen zum Thema Arbeitslosigkeit und Arbeitsmarktpolitik und bearbeiten arbeitsmarktpolitische Grundsatzfragen.