toggler
  • rolli

Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderungen werden wesentlich durch soziale Ausgrenzung behindert. Die Diakonie unterstützt sie, am sozialen und kulturellen Leben teilzuhaben, sich berufliche Perspektiven zu erschließen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

Teilhabe am Arbeitsleben - Werkstätten

Die Diakonie betreibt in ganz Schleswig-Holstein zahlreiche Werkstätten, die für viele Tausend Menschen mit Behinderung Arbeits- und Beschäftigungsplätze in zahlreichen beruflichen Sparten bereithalten. Das reicht von industrienahen Fertigungsprozessen über handwerkliche Tätigkeiten bis hin zum Landschafts- und Gartenbau. Die Werkstätten bieten den Menschen mit Behinderung eine Struktur im Alltag und eine vollwertige Teilhabe am Arbeitsleben.

 

Soziale Teilhabe - Wohnen und Leben im Gemeinwesen

So vielfältig wie die Bedarfe von Menschen mit Behinderung im Alltag sind, so unterschiedliche Assistenz- und Unterstützungsleistungen bieten diakonische Träger. Sie sind darauf ausgerichtet, Menschen mit Behinderung einen möglichst hohen Grad an Selbstbestimmung in der Gestaltung des eigenen Lebens zu ermöglichen. Hier finden sich Wohnmöglichkeiten in kleinen Gruppen oder in Wohngemeinschaften, begleitende Assistenzen zur Unterstützung im eigenen Wohnraum und andere Hilfen zur Gestaltung der persönlichen sozialen Beziehungen.

 

Berufsbildungswerke

Der Übergang von der Schule ins Berufsleben ist nicht immer einfach. Noch schwieriger kann dieser Schritt für junge Menschen mit Behinderung oder einer psychischen Beeinträchtigung sein. Drei diakonische Berufsbildungswerke in Schleswig-Holstein eröffnen genau diesen Menschen berufliche Perspektiven. Dabei geht es den Einrichtungen nicht nur um eine qualifizierte Berufsausbildung oder berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme. Sie unterstützen die jungen Menschen auch in ihrer persönlichen Entwicklung und zeigen ihnen Wege auf, wie sie besser mit ihrer Behinderung oder Beeinträchtigung umgehen können.