toggler
  • kinder und jugendhilfe

Flüchtlinge und Migranten

Flucht und Migration sind biblische Erfahrungen. Aus dieser Tradition ist die Diakonie gefordert, sich für Menschen in Not zu engagieren, ganz gleich welcher Herkunft oder Religion. Beratungsstellen und Projekte begleiten sie und helfen ihnen sich in die Gesellschaft zu integrieren.

 www.landtag.ltsh.de/beauftragte/fb/

Migrationsfachdienste

Für Migranten sind die 32 diakonischen Migrationsfachstellen in Schleswig-Holstein wichtige Anlaufstellen. Sie beraten Zugewanderte und ihre Familien in ihrer sozialen, rechtlichen und persönlichen Situation. Dabei orientieren sie sich an den Lebenswirklichkeiten und Bedürfnissen der Ratsuchenden. Unterschiedliche Lebensformen und Identitäten werden als kulturelle und soziale Unterschiede respektiert und anerkannt. Die Migrationsfachdienste arbeiten unabhängig und vertraulich. Die Beratung ist freiwillig und kostenlos. Die Migrationsfachdienste begleiten auch Ehrenamtliche.

Flüchtlingssozialarbeit

Auch Flüchtlingen stehen die diakonischen Migrationsfachdienste mit Rat und tat zur Seite. Hier werden sie in rechtlichen, sozialen und gesundheitlichen  Fragen beraten. Es gibt Unterstützung bei den Themen Aus- und Fortbildung, Arbeitsplatz, Spracherwerb und Wohnungssuche. Die Diakonie hat außerdem in acht Regionen in Schleswig-Holstein die Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge übernommen. Darüber hinaus werden zahlreiche Projekte unterstützt, ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit begleitet und Treffpunkte für Flüchtlinge und Einheimische organisiert. Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein ist in der Härtefallkommission des Landes Schleswig-Holstein vertreten.

Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

Vielerorts sind viele Menschen bereit, sich in ehrenamtlichen Initiativen für Flüchtlinge zu engagieren. Die Diakonischen Werke stärken in den Regionen die Strukturen zwischen Haupt- und Ehrenamt. Sie geben fachliche Informationen, vermitteln Flüchtlinge an spezielle Fachdienste und unterstützen Sprachpatenschaftsprojekte sowie offene Angebote wie Treffs oder Cafés. Die Diakonie unterstützt somit die Vernetzung von kirchengemeindlicher Arbeit, Hauptamt und ehrenamtlichem Engagement.