toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

IKÖ / Aktuelles

Zurück

Fachtagung "Interkulturelle Öffnung und lutherische Identität" 

Donnerstag, 15. Juni 2017
Katholische Akademie, Hamburg

Die Nordkirche mit ihren vielfältigen Wirkungsfeldern steht als Teil der heterogenen Gesellschaft Deutschlands Herausforderungen gegenüber, die u.a. durch migrationsbedingten demographischen Wandel mit komplexen gesellschaftlichen Veränderungsprozessen verbunden sind. Interkulturelle Öffnung sucht und beschreitet neue Wege des Umgangs mit kultureller und religiöser Vielfalt.
In vielen Arbeitsfeldern von Diakonie und Kirche sind bereits Prozesse der Öffnung im Gange, weil der Bedeutung interkultureller und interreligiöser Kompetenzen auch in kirchlichen Arbeitskontexten ein immer höherer Stellenwert zukommt. Dies betrifft z.B. die Flüchtlingsarbeit, die Begegnung mit Gemeinden anderer Sprachen und Herkunftskulturen oder Stadtteil- bzw. Gemeinwesenarbeit etc.

Weiterlesen im Flyer/Programm


Lesereise mit den Brüdern Sadinam in Bad Oldesloe, Kappeln und Rendsburg im Rahmen der interkulturellen Woche 

Am 28.09. findet um 19 Uhr eine Lesung in Hamburg im Begegnungszentrum der Kirchengmeinde Ottensen, Bernadottenstraße 7 statt. Organisiert vom ZMÖ, der Kirchengemeinde Ottensen und dem Diakonischen Werk Hamburg.

Flyer aus Schleswig-Holstein zur Lesung (bitte Bild anklicken!)

Bitte anklicken!

Flyer Hamburg

 

Fachtagung "Nachbarschaft im Blick? Migrationsfachdienste im Gemeinwesen"

Diese Fachtagung hat bereits stattgefunden!

8. bis 10. März 2016
Johannesstift, Berlin-Spandau

Flüchtlinge und neu ankommende Menschen in Deutschland brauchen Perspektiven. Die Verantwortung für eine gelingende Aufnahme und die Schaffung von Teilhabemöglichkeiten liegt in und bei den Kommunen. Es stehen Netzwerke zur Verfügung, um das Zusammenwirken der Akteure gut zu planen und um auf Stolpersteine aufmerksam zu machen.

Mit dem Jahresthema 2015 / 2016 „Wir sind Nachbarn. Alle“ verfolgt die Diakonie ehrgeizige Ziele: Wir wollen dazu beitragen, dass sich Menschen vernetzen. Lokal. Sozial. Real.

Diakonie und Kirche engagieren sich vor Ort und tragen zu einer guten Nachbarschaft bei. Das Thema Nachbarschaft stellt sich im weiteren Lebensumfeld, im Sozialraum, im Stadtteil oder in der Kirchengemeinde. Jede Nachbarschaft ist anders. Die im Dorf funktioniert anders als die in der Stadt. Zur Nachbarschaft gehören Menschen ganz unterschiedlicher Kultur, Religion, Familienkonstellation, Alter, Beruf und mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen nach Kontakten, Förderung, Unterstützung und Hilfe.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.