toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Pressemitteilungen

Zukunftsträume und Stolpersteine

12.05.2015 | Diakonie: Zukunftsträume und Stolpersteine beim Abend der Begegnung

Rendsburg/Büdelsdorf, 12. Mai 2015 I Die Beauftragte der Bun-desregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Ben-tele, hat beim traditionellen Abend der Begegnung gleiche Zu-kunftschancen für Jugendliche mit Behinderung gefordert. „Sie dürfen nicht auf ihre Defizite reduziert werden. Vielmehr ist es wichtig, ihre Fähigkeiten zu fördern“, so Bentele. Zu dem Emp-fang des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein in der ACO Thormannhalle in Büdelsdorf waren rund 250 Gäste aus Politik, Gesellschaft, Kirche und Diakonie gekommen.

Zukunftsträume und Stolpersteine

Nordkirche und Diakonie prüfen Zielvorgaben des Flüchtlingspaktes

06.05.2015 | Rendsburg/Kiel, 6. Mai 2015 I Die Nordkirche und das Diakoni-sche Werk Schleswig-Holstein begrüßen die Ergebnisse der Flüchtlingskonferenz heute in Kiel. „Wir sind sehr dankbar für die Initiative des Landes. Es war wichtig und hilfreich, alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen, um das Bestmögliche für die Flücht-linge zu erreichen, aber auch für unsere Gesellschaft und ihren inneren Zusammenhalt“, sagen Bischof Gothart Magaard und Landespastor Heiko Naß.

Nordkirche und Diakonie prüfen Zielvorgaben des Flüchtlingspaktes

Diakonie: 17 Bundesfreiwillige und FSJler eine Woche obdachlos

04.05.2015 | Rendsburg, 4.5.2015 I Unter dem Motto „Schleswig-Holstein um-sonst“ werden in dieser Woche 17 Bundesfreiwillige und FSJler das Thema Wohnungslosigkeit hautnah kennenlernen. Im Rah-men eines Seminars ziehen sie mit Rucksack, Schlafsack, aber ohne Geld von Rendsburg nach Wenningstedt auf Sylt. Die Ju-gendlichen sollen auf diese Weise mit dem Leben und den Prob-lemen von Obdachlosen konfrontiert werden. Das Seminar ist ein Angebot des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein.

Diakonie: 17 Bundesfreiwillige und FSJler eine Woche obdachlos

Flüchtlingskonferenz: Diakonie und Nordkirche fordern konkrete Ergebnisse

29.04.2015 | Rendsburg/Kiel, 29.4.2015 I Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein und die Nordkirche begrüßen die von der Landesregie-rung einberufene Flüchtlingskonferenz am 6. Mai. „Angesichts steigender Flüchtlingszahlen ist es dringend notwendig, dass sich alle gesellschaftlichen Gruppen an einen Tisch setzen und gemeinsam nach Lösungen suchen“, sagen Bischof Gothart Magaard und Landespastor Heiko Naß. Beide erwarten von der Flüchtlingskonferenz konkrete Zielvorgaben, vor allem zu den Themen Unterbringung, Beratung und Ehrenamt.

Flüchtlingskonferenz: Diakonie und Nordkirche fordern konkrete Ergebnisse

Nepal: Diakonie Katastrophenhilfe leistet Soforthilfe

27.04.2015 | Rendsburg I 27.4.2015 I Die Diakonie Katastrophenhilfe hat mit ihren Partnerorganisationen die Hilfe für die Opfer des Erdbe-bens in Nepal eingeleitet. Es werden vor allem Medikamente, De-cken, Nahrungsmittel und sauberes Wasser benötigt. Die Evan-gelisch-lutherische Kirche in Norddeutschland stellt der Diakonie Katastrophenhilfe 20.000 EURO für erste Sofortmaßnahmen zur Verfügung.

Nepal: Diakonie Katastrophenhilfe leistet Soforthilfe

Zahl der Wohnungslosen steigt

01.04.2015 | Rendsburg / Kiel, 1.4.2015 I Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein verzeichnet eine weiterhin hohe Wohnungslosigkeit. Trotz wirtschaftlichem Wachstums und sinkender Arbeitslosigkeit haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr Hilfesuchende an die Beratungsstellen und Notunterkünfte der Diakonie gewandt. Brennpunkte sind die Städte Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster. Aber auch im ländlichen Bereich haben zahlreiche Menschen keinen eigenen Wohnraum.

Zahl der Wohnungslosen steigt

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge

26.03.2015 | Landespastor Heiko Naß fordert eine bessere Unterstützung von traumatisierten Flüchtlingen in Schleswig-Holstein. Nur so lasse sich vermeiden, dass ihre Erkrankung chronisch werde und einer Integration im Wege stehe. Es sei wichtig, den Flüchtlingen Sicherheit und Zutrauen zu vermitteln - in sich selbst und in dieses Land, das es ihnen helfen will

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge

Diakonie sammelt Unterschriften „für Gott in Schleswig-Holstein“

09.03.2015 | Rendsburg, 9. März 2015. Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein unterstützt die interreligiöse Volksinitiative für einen Gottesbezug in der Landesverfassung. Dazu hat der Dachverband allen diakonischen Einrichtungen empfohlen, die Unterschriftenlisten auszulegen. Auch am Hauptsitz des Diakonischen Werkes in Rendsburg können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Listen eintragen.

Diakonie sammelt Unterschriften „für Gott in Schleswig-Holstein“

„Wir verändern uns als Gesellschaft insgesamt“

26.02.2015 | Landespastor und Chef der Diakonie in Schleswig-Holstein Heiko Naß im Gespräch mit der „Evangelischen Zeitung“

Seit dem 1. November ist Heiko Naß Landespastor der Diakonie in Schleswig-Holstein. Diakonische Arbeit ist dem 50-Jährigen seit vielen Jahren vertraut. So begleitete er ehrenamtlich Strafentlassene; als Pastor im Ehrenamt initiierte er im Kieler Stadtteil Gaarden ein Projekt für Arbeitslose. Und die Zeit, in der er auf seine Vikariatsstelle warten musste, nutzte der damals 24-Jährige, um als Pflegediensthelfer auf einer Station für Schwerstpflegebedürftige zu arbeiten. „Ich wollte meine Zeit nutzen in einem Bereich, in dem ich mit Menschen zu tun habe, mit denen ich auch später als Pastor zu tun haben werde“, fasst Naß diese Stationen im Gepräch mit der „Evangelischen Zeitung“ zusammen.

„Wir verändern uns als Gesellschaft insgesamt“

Bundesverdienstkreuz für Grüne Dame aus Rendsburg

25.02.2015 | Rendsburg, 25.2.2016 | Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein gratuliert Elke Schiffler aus Rendsburg zur Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Die Auszeichnung wurde ihr heute von Ministerpräsident Torsten Albig für ihr jahrelanges Engagement als Grüne Dame und für die Evangelische Krankenhaus-Hilfe verliehen.

Bundesverdienstkreuz für Grüne Dame aus Rendsburg