toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Pressemitteilungen

7.000 Euro für Wohnungslosenhilfe

15.12.2016 | Rendsburg, 15. Dezember 2016 I Die Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein unterstützt das diakonische Winternotprogramm für Wohnungslose mit zusätzlich 7.000 Euro. Vorstand Bernd Hannemann hat heute in Kiel Vertretern von Tagestreffs und Beratungsstellen einen symbolischen Scheck überreicht. Mit dem Geld werden warme Kleidung, Winterschuhe, Schlafsä-cke und Isomatten für Bedürftige beschafft.

7.000 Euro für Wohnungslosenhilfe

Diakonie startet Winternotprogramm für Wohnungslose

05.12.2016 | Rendsburg, 5. Dezember 2016 I Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein unterstützt Wohnungslose in der kalten Jahreszeit mit Schlafsäcken, warmer Kleidung und zusätzlichen Notunterkünften. „Wir wollen verhindern, dass Menschen, die auf der Straße leben, bei Frost und Schnee erkranken oder erfrieren“, sagt Landespastor Heiko Naß.

Diakonie startet Winternotprogramm für Wohnungslose

Altenhilfe 2030-2045: Zukunftsszenarien für den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein

28.11.2016 | Rendsburg/Kiel, 28. November 2016 I Die Altenhilfe in den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins steht vor großen Herausforderungen. Angesichts des demografischen Wandels und zunehmenden Fachkräftemangels müssen neue We-ge gefunden werden, um auch künftig die Versorgung alter und pflegebedürftiger Menschen sicherstellen zu können. In einem neuen Projekt entwickelt die Diakonie nun gemeinsam mit dem Institut für Sozialökologie in Siegburg und mit Unterstützung der Kreise Segeberg und Nordfriesland Szenarien für die Alten-hilfe der Zukunft.

Altenhilfe 2030-2045: Zukunftsszenarien für den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein

Brot für die Welt: Feierlicher Auftakt der 58. Spendenaktion in Heide

27.11.2016 | Heide, 27. November 2016 I Mit einem Gottesdienst in der St. Jürgen Kirche in Heide ist heute (27.11.2016) die 58. Spendenaktion von Brot für die Welt in Schleswig-Holstein eröffnet worden. Unter dem Motto „Satt ist nicht genug. Zukunft braucht gesunde Ernährung – auf dem Land und in der Stadt!“ wird die evangelische Hilfsorganisation in den kommenden Monaten auf die weltweiten Folgen von Mangelernährung aufmerksam machen und Spenden für Hilfsprojekte sammeln.

Brot für die Welt: Feierlicher Auftakt der 58. Spendenaktion in Heide

Flüchtlingsarbeit: Frauen und Kinder stärker in den Blick nehmen!

10.11.2016 | Kiel, 10.November 2016 I Anlässlich der Flüchtlingskonferenz vom 09.11. in Lübeck fordert das Fachgremium „Geflüchtete Frauen und Kinder“, in der Flüchtlingsarbeit mehr auf die Bedürfnisse von Frauen und Kindern einzugehen. Nur so könne künftig die Integration und gesellschaftliche Teilhabe auch real gewährleistet werden, sagt Doris Kratz-Hinrichsen vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein

Flüchtlingsarbeit: Frauen und Kinder stärker in den Blick nehmen!

Flüchtlingskonferenz: Landespastor wird Botschafter für Flüchtlingsarbeit in Schleswig-Holstein

09.11.2016 | Rendsburg/Lübeck, 9. November 2016 I Bei der Flüchtlingskonferenz heute (9.11.2016) in Lübeck ist Landespastor Heiko Naß zum Botschafter für eine freiwillige Rückkehrberatung ernannt worden. „In erster Linie setzt sich die Diakonie für die Integration von Flüchtlingen ein“, so Naß. „Wir unterstützen aber auch ausreisepflichtige und –willige Menschen, damit sie eine Perspektive bekommen und zwangsweise Abschiebungen verhindert werden können.“

Flüchtlingskonferenz: Landespastor wird Botschafter für Flüchtlingsarbeit in Schleswig-Holstein

Tourismuspreis für Schlafstrandkorb - wichtige Motivation für Menschen mit Behinderung

04.11.2016 | Rendsburg, 4. November 2016 I Landespastor Heiko Naß hat der Stiftung Mensch, der Tourismusagentur Schleswig-Holstein und der Designagentur Feldmann und Schultchen zum 1. Platz beim Deutschen Tourismuspreis 2016 für den gemeinsam entwickelten Schlafstrandkorb gratuliert. Das Produkt sei ein gutes Beispiel für die wertvolle und qualitativ hochwertige Arbeit in Werkstätten für Menschen mit Behinderung und deren Kooperation mit der Tourismuswirtschaft, sagte Naß.

Tourismuspreis für Schlafstrandkorb - wichtige Motivation für Menschen mit Behinderung

„Integration vom ersten Tag an“ - eine Bilanz nach anderthalb Jahren Flüchtlingspakt in Schleswig-Holstein

01.11.2016 | Rendsburg/Schleswig, 1. November 2016 I Wenige Tage vor der Flüchtlingskonfe-renz in Lübeck würdigen Kirche und Diakonie das anhaltend hohe Engagement für Zufluchtsuchende in Schleswig-Holstein. Bischof Gothart Magaard und Lan-despastor Heiko Naß bringen jedoch auch Hemmnisse bei der Integration zur Sprache. Dazu gehören u.a. hohe Hürden bei der Familienzusammenführung, fehlende Kapazitäten beim Spracherwerb und die unzureichende Ausstattung der Ausländerbehörden. Ihre Erfahrungen und Vorschläge wollen sie bei der Flüchtlingskonferenz am 9. November einbringen.

„Integration vom ersten Tag an“ - eine Bilanz nach anderthalb Jahren Flüchtlingspakt in Schleswig-Holstein

Vermieterverband Haus & Grund und BAG Wohnungslosenhilfe starten Initiative gegen Wohnungslosigkeit

27.09.2016 | Berlin, 27.September 2016 I Der Vermieterverband Haus & Grund Deutschland und die BAG Wohnungslosenhilfe, Dachverband der Dienste und Einrichtungen der Woh-nungsnotfallhilfen in Deutschland, wollen gemeinsam die Zusammenarbeit mit den Kommunen stärken, um Wohnungslosigkeit bereits im Entstehen zu verhindern. Dieses bisher einmalige Projekt stellten beide Organisationen heute auf dem Bun-deskongress des Evangelischen Bundesfachverbandes Existenzsicherung und Teilhabe (EBET) in Erfurt vor.

Vermieterverband Haus & Grund und BAG Wohnungslosenhilfe starten Initiative gegen Wohnungslosigkeit

Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte – Veranstaltungsreihe zur Interkulturellen Woche

22.09.2016 | Rendsburg, 22. September 2016 I Bei vier Lesungen in Hamburg, Bad Oldesloe, Kappeln und Rendsburg werden drei iranstämmige Brüder ihren Roman „Unerwünscht“ vorstellen. Darin schildern Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam ihre Fluchtgeschichte und den schwierigen Weg der Integration in die deutsche Gesellschaft. Die Lesereihe wird aus Anlass der Interkulturellen Woche veranstaltet.

Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte – Veranstaltungsreihe zur Interkulturellen Woche