toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Pressemitteilungen

Ausreisepflichtige Migrantinnen und Migranten - Fachtag „Rückkehr“ in Rendsburg

08.06.2016 | Rendsburg, 8. Juni 2016 I Mitarbeitende von Migrationsfachdiensten und Aus-länderbehörden haben sich heute bei einem Fachtag des Diakonischen Wer-kes in Rendsburg über Konzepte und Programme für eine freiwillige Rück-kehr von Migrantinnen und Migranten informiert. Hintergrund ist der wach-sende Abschiebedruck auf Flüchtlinge. Die Diakonie möchte Zwangsab-schiebungen verhindern und stattdessen die Beratung rückkehrwilliger Mig-rantinnen und Migranten fördern, die keinerlei Aussicht auf eine Bleibeper-spektive haben. „Deshalb setzen wir uns für die Einrichtung von unabhängi-gen Rückkehrberatungsstellen ein“, so Landespastor Heiko Naß. „Die von der Landesregierung geplante Landesunterkunft für Ausreisepflichtige lehnt das Diakonische Werk hingegen ab.“

Ausreisepflichtige Migrantinnen und Migranten - Fachtag „Rückkehr“ in Rendsburg

Schulden machen krank – Fachtag in Kiel

07.06.2016 | Rendsburg/Kiel, 7. Juni 2016 I Gesundheitliche Probleme sind einer der Haupt-auslöser von Überschuldung. Immer mehr Menschen in Schleswig-Holstein geraten deshalb in die Schuldenfalle. Gleichzeitig führt Überschuldung zu psychischen und physischen Problemen sowie zu Erkrankungen. Diese Zu-sammenhänge waren heute Thema auf einem Fachtag der Koordinierungsstel-le Schuldnerberatung in Kiel. Experten aus Deutschland und Österreich gaben Einblick in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und zeigten anhand von Projekten, wie der Teufelskreis von Schulden und Krankheit durchbrochen werden kann. Der Fachtag wurde im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung veranstaltet.

Schulden machen krank – Fachtag in Kiel

VEK zur "Kita-Offensive" des Sozialministeriums: Richtung stimmt – Schrittfolge korrigieren!

25.05.2016 | Rendsburg, 25.05.2016 I Der Verband Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein e.V. (VEK) begrüßt, dass nach den bisherigen Verbesse-rungen im Kita-Bereich durch die Landesregierung – Förderung von Familien-zentren, Fachberatung, Qualitätsentwicklung – nun weitere Schritte folgen. „Diese Maßnahme, bei Ganztagsbetreuung im Nachmittagsbereich den Fach-kraft-Kind-Schlüssel zu verbessern, ist sicherlich sinnvoll“, so VEK-Geschäfts-führer Markus Potten. „Ein guter Anfang ist damit gemacht!“ Für ihn schließe sich hier nun aber die logische Frage an: „Was plant das Sozialministerium zur Verbesserung des Fachkraft-Kind-Schlüssels im Vormittagsbereich? Dort sind wie bisher nur 1,5 pädagogische Fachkräfte vorgesehen – wann werden diese entlastet?“

VEK zur "Kita-Offensive" des Sozialministeriums: Richtung stimmt – Schrittfolge korrigieren!

Diakonie: Wohnen - wichtiger Schlüssel zur Integration und Inklusion

10.05.2016 | Rendsburg, 10. Mai 2016 I Landespastor Heiko Naß hat beim traditionellen Abend der Begegnung mehr bezahlbaren Wohnraum für Flüchtlinge sowie benachteiligte Menschen gefordert. „Wenn wir Zugewanderte integrieren und mit der Inklusion von Menschen mit Behinderung ernst machen wollen, dann müssen wir Ihnen ein bezahlbares und sozial ausgewogenes Wohnumfeld bieten“, so Naß. Vor diesem Hintergrund sprach er sich für eine noch engere Kooperation von Diakonie und Wohnungswirtschaft aus. Zu dem Empfang des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein in der ACO Thormannhalle in Büdelsdorf waren rund 270 Gäste aus Politik, Gesellschaft, Kirche und dia-konischen Einrichtungen gekommen.

Diakonie: Wohnen - wichtiger Schlüssel zur Integration und Inklusion

25.000 Euro für soziale Projekte

09.05.2016 | Rendsburg/Kiel, 9. Mai 2016 I Die Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein unterstützt die Arbeit von fünf sozialen Projekten sowie mehrere Menschen in schwierigen Lebenslagen mit insgesamt 25.000 EURO. Landespastor Heiko Naß und Stiftungsvorstand Bernd Hannemann haben heute in Kiel Vertretern der Projekte symbolische Schecks überreicht. „Es gehört zu den vordringlichen Aufgaben der Diakonie Stiftung sich für den Fortbestand und die Arbeit von sozialen Projekten einzusetzen“, so Bernd Hannemann. „Dabei richtet sich unser Augenmerk vor allem auf benachteiligte und von Ausgrenzung bedrohte Menschen.“

25.000 Euro für soziale Projekte

Keine Gehaltskürzungen in Pflegeeinrichtungen der Diakonie

04.05.2016 | Rendsburg, 4. Mai 2016 I Die Diakonie setzt sich weiter für eine gute Bezahlung von Pflegekräften ein. „Berichte über geplante Lohnkürzungen um 20 Prozent sind nicht zutreffend“, sagt Landespastor Heiko Naß. Er reagiert damit auf Aussagen der Gewerkschaft ver.di und gleichlautender Medienberichte, wonach die diakonischen Arbeitgeber im Rahmen der Arbeitsvertragsrichtlinie AVR massive Gehaltskürzungen vorgeschlagen haben. „Niemand möchte die Gehälter absenken. Jedoch ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren eine langsamere Lohnentwicklung notwendig.“

Keine Gehaltskürzungen in Pflegeeinrichtungen der Diakonie

Erdbeben in Ecuador - Nothilfe und Spendenaufruf

18.04.2016 | Berlin/Quito, 18.April 2016 I Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am Samstagabend (Ortszeit) ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen. Während Bergungsmannschaften weiter nach Überlebenden suchen und Tote bergen, geht es bei den Partnern der Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort um die geplante Verteilung von Hilfsgütern. 50.000 Euro Soforthilfe sind bereit gestellt.

Erdbeben in Ecuador - Nothilfe und Spendenaufruf

Angehörige zwischen Liebe und Last – 13. Nordische Hospiz- und Palliativtage

14.04.2016 | Rendsburg, 14. April 2016 I Angehörige von sterbenden Menschen stehen im Mittelpunkt der 13. Nordischen Hospiz- und Palliativtage Anfang Mai 2016 in der Akademie Sankelmark. Ehe- und Lebenspartner sowie Kinder, Eltern und Großeltern übernehmen oft einen wichtigen und wertvollen Anteil bei der Betreuung und Begleitung von Sterbenden. Sie sind 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche für die Schwerkranken da. Dabei erleben sie den bevorstehenden Tod als ei-gene Bedrohung und fühlen sich belastet.

Angehörige zwischen Liebe und Last – 13. Nordische Hospiz- und Palliativtage

Festmahl für Wohnungslose in Lübeck

24.03.2016 | Lübeck, 24. März 2016 I Gemeinsam mit rund 40 Wohnungslosen hat Landespastor Heiko Naß am Gründonnerstag im Bodelschwinghhaus in Lübeck ein Agapemahl gefeiert. Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein veranstaltet jedes Jahr in der Karwoche an wechselnden Orten eine Feier für wohnungslose Menschen.

Festmahl für Wohnungslose in Lübeck

Fachkräftemangel in der Pflege: Neues Projekt der Diakonie stärkt Einrichtungen für den demografischen Wandel

23.03.2016 | Rendsburg, 23. März 2016 I Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein unter-stützt Pflegeeinrichtungen, dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Dazu wurde heute bei einem Fachtag in Rendsburg das neue Projekt „DIADEM“ vorgestellt. Unter dem Motto „Diakonie und Demografischer Wandel“ werden in den kommenden drei Jahren diakonische Pflegeeinrichtungen beim Auf-bau einer nachhaltigen Personal- und Organisationsentwicklung unterstützt. „Unser Ziel ist es, die Einrichtungen für den immer größer werdenden Pfle-gebedarf und die Herausforderungen des demografischen Wandels fit zu machen“, sagt die Projektleiterin Christina Renner. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds ESF gefördert.

Fachkräftemangel in der Pflege: Neues Projekt der Diakonie stärkt Einrichtungen für den demografischen Wandel