toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Pressemitteilungen

Erster Schuldenreport für Schleswig-Holstein

18.01.2016 | Rendsburg, 18. Januar 2016 I Alleinerziehende Frauen und alleinlebende Männer sind im Norden proportional am häufigsten von Überschuldung betroffen. Das ist ein wesentliches Ergebnis des ersten Schuldenreports der Koordinierungsstelle Schuldnerberatung in Schleswig-Holstein. Dafür wurden die Überschuldungsstatistik des Statistischen Bundesamtes sowie die Daten der 35 anerkannten Schuldnerberatungsstellen im Land ausgewertet. „Auf diese Weise erhalten wir erstmals ein repräsentatives Bild über die Lebenssituation von überschuldeten Menschen in Schleswig-Holstein“, sagt die Leiterin der Koordinierungsstelle Alis Rohlf. „Der Report verdeutlicht eindrucksvoll, dass trotz guter Konjunktur und sinkender Arbeitslosenzahlen sich immer noch viele Menschen in einer prekären finanziellen Situation befinden.“

Erster Schuldenreport für Schleswig-Holstein

Diakonie Schleswig-Holstein: Erster Schuldenreport - wichtiges Signal für Präventionsarbeit und gerechtere Löhne

18.01.2016 | Rendsburg, 18. Januar 2016 I Landespastor Heiko Naß begrüßt den ersten Schuldenreport für Schleswig-Holstein als wichtige Grundlage für die Arbeit der Schuldnerberatungsstellen im Land. „Mit Hilfe des Reports können sowohl die Koordinierungsstelle Schuldnerberatung als auch die Beratungsstellen ihre Präventionsarbeit noch zielgerichteter gestalten“, sagt Naß. „Außerdem unterstützt der Schuldenreport die Forderungen der Diakonie nach auskömmlichen Löhnen, mehr Hilfen für Alleinerziehende und einer familiengerechteren Arbeitswelt.“

Diakonie Schleswig-Holstein: Erster Schuldenreport - wichtiges Signal für Präventionsarbeit und gerechtere Löhne

Sprachförderungs- und Integrationsvertrag: Land und Wohlfahrtsverbände vereinbaren Neuauflage

13.01.2016 | In Schleswig-Holstein können Kinder und Jugendliche mit ausländischer Herkunft auch 2016 von den Leistungen des Sprachförderungs- und Integrationsvertrags profitieren. Das Land und die Wohlfahrtsverbände haben jetzt eine Neuauflage der Vereinbarung unterzeichnet. „Damit wird eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben“, sagt Torsten Geerdts, Vorsitzender der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände (LAG). „Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass der Vertrag zu einer schnelleren Integration in unsere Gesellschaft beiträgt.“

Sprachförderungs- und Integrationsvertrag: Land und Wohlfahrtsverbände vereinbaren Neuauflage

Landespastor: Weihnachtsbesuch bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern

24.12.2015 | Neumünster, 24. Dezember 2015 I Landespastor Heiko Naß hat sich heute (24.12.2015) in Neumünster gemeinsam mit unbegleiteten minderjährigen Auslän-dern auf die Weihnachtsfeiertage eingestimmt. Er besuchte eine Wohngruppe der IUVO gGmbH und überreichte einen von der Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein gestifteten Tischkicker. In der Wohngruppe leben zurzeit 14 Jugendliche, zehn da-von sind Flüchtlinge. Naß würdigte den Beitrag der diakonischen Einrichtung für die Integration von jungen Flüchtlingen in die Gesellschaft.

Landespastor: Weihnachtsbesuch bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern

6.000 Euro für Wohnungslosenhilfe

09.12.2015 | Rendsburg, 9. Dezember 2015 I Die Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein unterstützt die Winternotausrüstung der diakonischen Wohnungslosenhilfe im Norden mit 6.000 Euro. Vorstand Bernd Hannemann hat heute in Rendsburg Vertretern von Tagestreffs und Beratungsstellen einen symbolischen Scheck überreicht. Mit dem Geld werden warme Kleidung, Winterschuhe, Schlafsäcke und Isomatten für Bedürftige beschafft.

6.000 Euro für Wohnungslosenhilfe

Landespastor: Bahnhofsmissionen leisten wichtigen Beitrag für die Begleitung von Flüchtlingen

03.12.2015 | Rendsburg, 3. Dezember 2015 I Landespastor Heiko Naß hat das Engagement der Bahnhofsmissionen in Schleswig-Holstein für die Flüchtlinge gewürdigt. „Die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter geben den Menschen, die zu uns kommen, eine erste Orientierung und das Gefühl, hier willkommen zu sein“, sagte Naß bei einem Besuch der Bahnhofsmission in Neumünster. Dort überreichte er einen Scheck der Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein sowie der Stiftung Bahnhofsmission in Höhe von 1000 Euro für die Arbeit der Sprachmittler in der Station.

Landespastor: Bahnhofsmissionen leisten wichtigen Beitrag für die Begleitung von Flüchtlingen

Diakonie Altholstein gewinnt Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis

02.12.2015 | Mit dem 1. Preis wurde die Diakonie Altholstein für ihre Arbeit am Kieler Gustav-Schatz-Hof von Sozialministerin Kristin Alheit am 2. Dezember im Landeshaus ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Schleswig-Holsteinische Altenpflegepreis würdigt vor allem die integrative und quartiersorientierte Arbeit im multikulturellen Stadtteil Gaarden.

Diakonie Altholstein gewinnt Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – Fachtag in Rendsburg

01.12.2015 | Die Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein steht vor neuen großen Herausforderungen. Grund sind die stetig wachsende Zahl von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sowie das neue „Bundesgesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“. Demnach werden die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ab sofort auf Einrichtungen im ganzen Land verteilt. Bei einem Fachtag des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und des Instituts für berufliche Aus- und Fortbildung IBAF in Rendsburg konnten sich heute Akteure der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe über die rechtlichen Grundlagen und die Umsetzung des neuen Gesetzes in Schleswig-Holstein informieren. Außerdem erhielten die rund 200 Teilnehmenden Anregungen für die pädagogische Praxis.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – Fachtag in Rendsburg

Brot für die Welt warnt vor Folgen von Mangelernährung - feierlicher Auftakt der 57. Spendenaktion in Friedrichstadt

29.11.2015 | Friedrichstadt, 29. November 2015 I Mit einem Gottesdienst in der St. Christophorus-Kirche in Friedrichstadt ist heute (29.11.2015) die 57. Spendenaktion von Brot für die Welt für Schleswig-Holstein eröffnet worden. Unter dem Motto „Satt ist nicht genug. Zukunft braucht gesunde Ernährung!“ wird die evangelische Hilfsorganisation in den kommenden Monaten auf die weltweiten Folgen von Mangelernährung aufmerksam machen und Spenden für Hilfsprojekte sammeln. Ministerpräsident Torsten Albig würdigte die Arbeit von Brot für die Welt als wichtigen Beitrag für eine gerechtere Welt.

Brot für die Welt warnt vor Folgen von Mangelernährung - feierlicher Auftakt der 57. Spendenaktion in Friedrichstadt

Norddeutsche Bahnhofsmissionen unter einem Dach

24.11.2015 | Rendsburg, 24. November 2015 I Die Bahnhofsmissionen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben sich zum „Verband der Evangelischen Bahnhofsmission in der Nordkirche e.V.“ zusammengeschlossen. Der Verband soll die Zusammenarbeit der einzelnen Bahnhofsmissionen stärken sowie ihre Interessen gegenüber der Deutschen Bahn und der Landeskirche vertreten.

Norddeutsche Bahnhofsmissionen unter einem Dach