toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Pressemitteilungen

Landespastor: Bahnhofsmissionen leisten wichtigen Beitrag für die Begleitung von Flüchtlingen

03.12.2015 | Rendsburg, 3. Dezember 2015 I Landespastor Heiko Naß hat das Engagement der Bahnhofsmissionen in Schleswig-Holstein für die Flüchtlinge gewürdigt. „Die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter geben den Menschen, die zu uns kommen, eine erste Orientierung und das Gefühl, hier willkommen zu sein“, sagte Naß bei einem Besuch der Bahnhofsmission in Neumünster. Dort überreichte er einen Scheck der Diakonie Stiftung Schleswig-Holstein sowie der Stiftung Bahnhofsmission in Höhe von 1000 Euro für die Arbeit der Sprachmittler in der Station.

Landespastor: Bahnhofsmissionen leisten wichtigen Beitrag für die Begleitung von Flüchtlingen

Diakonie Altholstein gewinnt Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis

02.12.2015 | Mit dem 1. Preis wurde die Diakonie Altholstein für ihre Arbeit am Kieler Gustav-Schatz-Hof von Sozialministerin Kristin Alheit am 2. Dezember im Landeshaus ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Schleswig-Holsteinische Altenpflegepreis würdigt vor allem die integrative und quartiersorientierte Arbeit im multikulturellen Stadtteil Gaarden.

Diakonie Altholstein gewinnt Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – Fachtag in Rendsburg

01.12.2015 | Die Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein steht vor neuen großen Herausforderungen. Grund sind die stetig wachsende Zahl von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sowie das neue „Bundesgesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“. Demnach werden die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ab sofort auf Einrichtungen im ganzen Land verteilt. Bei einem Fachtag des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und des Instituts für berufliche Aus- und Fortbildung IBAF in Rendsburg konnten sich heute Akteure der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe über die rechtlichen Grundlagen und die Umsetzung des neuen Gesetzes in Schleswig-Holstein informieren. Außerdem erhielten die rund 200 Teilnehmenden Anregungen für die pädagogische Praxis.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe – Fachtag in Rendsburg

Brot für die Welt warnt vor Folgen von Mangelernährung - feierlicher Auftakt der 57. Spendenaktion in Friedrichstadt

29.11.2015 | Friedrichstadt, 29. November 2015 I Mit einem Gottesdienst in der St. Christophorus-Kirche in Friedrichstadt ist heute (29.11.2015) die 57. Spendenaktion von Brot für die Welt für Schleswig-Holstein eröffnet worden. Unter dem Motto „Satt ist nicht genug. Zukunft braucht gesunde Ernährung!“ wird die evangelische Hilfsorganisation in den kommenden Monaten auf die weltweiten Folgen von Mangelernährung aufmerksam machen und Spenden für Hilfsprojekte sammeln. Ministerpräsident Torsten Albig würdigte die Arbeit von Brot für die Welt als wichtigen Beitrag für eine gerechtere Welt.

Brot für die Welt warnt vor Folgen von Mangelernährung - feierlicher Auftakt der 57. Spendenaktion in Friedrichstadt

Norddeutsche Bahnhofsmissionen unter einem Dach

24.11.2015 | Rendsburg, 24. November 2015 I Die Bahnhofsmissionen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben sich zum „Verband der Evangelischen Bahnhofsmission in der Nordkirche e.V.“ zusammengeschlossen. Der Verband soll die Zusammenarbeit der einzelnen Bahnhofsmissionen stärken sowie ihre Interessen gegenüber der Deutschen Bahn und der Landeskirche vertreten.

Norddeutsche Bahnhofsmissionen unter einem Dach

Diakonie erhält Zuschlag für europäisches Leuchtturmprojekt

19.11.2015 | 19.11.2015 I Unter Federführung des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein startet im kommenden Jahr das Interreg-Projekt „SEMPRE“. Der Interreg-Lenkungsausschuss für den Ostseeraum hat jetzt grünes Licht für das Vorhaben gegeben. Mit dem Projekt wollen Diakonie und 16 Partner aus Norddeutschland, Skandinavien, dem Baltikum und Polen die sozialen Dienstleistungen in ländlichen Gebieten verbessern. Die Europäische Union unterstützt „SEMPRE“ mit insgesamt 4,86 Millionen EURO.

Diakonie erhält Zuschlag für europäisches Leuchtturmprojekt

Diakonie fordert anonymisierten Krankenschein für Flüchtlinge

17.11.2015 | Hamburg, 17. November 2015 I Anlässlich der Tagung "Menschen ohne Papiere“ fordern die Diakonischen Werke Hamburg und Schleswig-Holstein die schnelle Einführung eines anonymisierten Krankenscheins oder einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge und Menschen ohne Papiere. Dirk Hauer, Fachbereichsleiter Migration und Existenzsicherung im Diakonischen Werk Hamburg: "Nur durch die Integration in das normale Gesundheitssystem können Flüchtlinge ärztlich angemessen versorgt werden. Auch die Krankenhäuser und Ärzte brauchen Abrechnungssicherheit ohne enormen Bürokratieaufwand.“  

Diakonie fordert anonymisierten Krankenschein für Flüchtlinge

Diakonie: Winternotprogramm für Wohnungslose

13.11.2015 | Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein hat heute in Flensburg das landesweite Winternotprogramm für Wohnungslose offiziell gestartet. Aus diesem Anlass besuchte Landespastor Heiko Naß in der Fördestadt den Tagestreff für wohnungslose Männer und informierte sich über die Arbeit der Einrichtung. In den Tagestreffs in Schleswig-Holstein werden in den kommenden Wochen warme Kleidung, Schlafsäcke sowie Isomatten an Bedürftige ausgegeben.

Diakonie: Winternotprogramm für Wohnungslose

Ausreisepflichtige Migrantinnen und Migranten - Beratungskonzept für eine freiwillige Rückkehr

09.11.2015 | Neumünster I Das Landesamt für Ausländeran-gelegenheiten und das Diakonische Werk wollen in Schleswig-Holstein Zwangsabschiebungen vermeiden und stattdessen die Beratung rückkehrwil-liger Migrantinnen und Migranten fördern, die keine Aussicht auf Asyl haben. Dazu ist heute in Rendsburg ein aus dem Asyl-, Migrations- und Integrations-fonds finanziertes AMIF-Projekt gestartet worden. In den kommenden drei Jahren erarbeiten und testen die Kooperationspartner nun ein strategisches Beratungskonzept für die freiwillige Rückkehr. Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein hat die Schirmherrschaft übernommen.

Ausreisepflichtige Migrantinnen und Migranten - Beratungskonzept für eine freiwillige Rückkehr

Diakonie Schleswig-Holstein: Fortbildung für Koordination von Freiwilligen

05.11.2015 | Rendsburg 5. November 2015 I In Schleswig-Holstein engagieren sich tausende Menschen ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Sie beglei-ten die Migrantinnen und Migranten bei Behördengängen, sammeln Kleidung oder geben Deutschunterricht.

Diakonie Schleswig-Holstein: Fortbildung für Koordination von Freiwilligen