toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Werkstätten Materialhof

Presseinformation

Eka von Kalben zeigt sich beeindruckt von den vielfältigen Arbeits- und Betreuungsangeboten der Werkstätten Materialhof

Am Freitag, den 16. Januar besuchte die Fraktionsvorsitzende der Grünen Eka von Kalben in Begleitung von Landespastor Heiko Naß und Kay-Gunnar Rohwer vom Diakonischen Werk die Werkstätten Materialhof in Rendsburg. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung zeigte sich Frau von Kalben beeindruckt von den vielfältigen Angeboten der Werkstatt für Menschen mit psychischen Handicaps.

Gut 300 Menschen mit Depressionen, Schizophrenie, Zwangsneurosen, Persönlichkeitsstörungen und anderen psychischen Erkrankungen werden hier gefördert. Unter fachkundiger Anleitung sind sie in 19 verschiedenen Arbeitsbereichen tätig, bieten Dienstleistungen an und produzieren hochwertige Produkte für Privat- und Firmenkunden.

Der Ohrensessel aus der Polsterei, der Ring aus der schmuckschmiede, die Zeitung von vor 100 Jahren aus dem Lettershop und vieles mehr -  Frau von Kalben war begeistert von zahlreichen Produkten und gestand: „Gedanklich bin ich schon beim Einkauf!“ Auch bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sah sie durchaus Kooperationsmöglichkeiten, so z.B. bei der Ausstattung von Flüchtlingsheimen mit günstigen, wiederaufbereiteten PCs aus der Remarketing-nord-Arbeitsgruppe der Werkstätten Materialhof.

In allen Arbeitsbereichen suchte Frau von Kalben interessiert das Gespräch mit den Beschäftigten, um sich über die Arbeitsbedingungen zu informieren. Vertreter des Werkstattrates – der Interessenvertretung der Beschäftigten mit Handicap – nutzten die Gelegenheit, um der Politikerin zu sagen, wie wichtig die Arbeit in den Werkstätten Materialhof für sie ist. „Ich bin froh hier in einem geschützten Rahmen arbeiten zu können. In der freien Wirtschaft wäre dies aufgrund meines psychischen Handicaps nicht möglich“, so Werkstattrat Willi Papendick.

Georg Kallsen – Vorsitzender der Geschäftsführung der Gruppe Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie, zu der die Werkstätten Materialhof gehören – und Einrichtungsleiter Norbert Eggers freuten sich sehr über den Besuch und die kooperativen Gespräche mit der Politikerin.

v. Kalben

Das Labor für Meeresbiologie war eines der Arbeitsbereiche, die Eka von Kalben (l.) besuchte. Neugierig blickte sie durchs Mikroskop und schlug vor, dass ihr Parteifreund, Umweltminister Robert Habeck, dies unbedingt mal sehen müsste.

DSC0738

Landespastor Heiko Naß (l.) vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein

 

Werkstätten Materialhof
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ilka Hinrichs
T 0172/4310303
Bahnhofstraße 12-16
24768 Rendsburg