toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Diakonie: Radtour für einen nachhaltigen Lebensstil

Rendsburg, 18. Mai 2015  I  Torsten Nolte vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein startet morgen in Hamburg gemeinsam mit 14 Mitstreitern eine Radtour der besonderen Art. Auf ihrem Weg zum Kirchentag in Stuttgart wollen sie für eine umweltfreundliche Anreise und einen nachhaltigen Lebensstil werben. Dazu plant die Hilfsorganisation Brot für die Welt an verschiedenen Stationen Informationsveranstaltungen und Vorträge.  Im Mittelpunkt steht die Nahrungsmittelkonkurrenz zwischen Teller, Tank und Trog. 

In welchem Umfang dürfen Nahrungsmittel zur Energieerzeugung genutzt werden? Welchen Schaden richtet die industrielle Tierhaltung an? Diese Fragen sollen während der Brot für die Welt-Tour mit Gästen diskutiert werden. Ein wichtiges Beispiel ist dabei die Acción Ecológica in Ecuador. Das Projekt will die Rechte der armen Bevölkerung stärken. Dabei geht es vor allem um Kleinbauern und Indigene, die sich gegen Bergbauaktivitäten und industriellen Landbau wehren. Die Acción Ecológica setzt sich aber auch für eine nachhaltige Landwirtschaft sowie die Förderung der Pflanzenheilkunde und regenerativer Energien ein. Das Projekt wird von Brot für die Welt unterstützt.

 

Mehr Informationen zur Brot für die Welt-Tour und dem Projekt Acción Ecológia stehen vom 20. Mai 2015 an unter schleswig-holstein.brot-fuer-die-welt.de zur Verfügung. Dort kann die Tour live mitverfolgt werden. Die Initiatoren der Radtour bitten um Spenden für ihre Aktion und für die Acción Ecológica.

Spendenkonto:

IBAN: DE10100610060500500500

BIC: GENODED1KDBStichwort: „Brot-Tour DEKT 2015“,

Aktion 6038052

Pressekontakt:

Friedrich Keller

Telefon: +49 4331 593197

keller@diakonie-sh.de