toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

Führungswechsel beim größten Bildungsinstitut der Diakonie in Norddeutschland: Das IBAF bekommt einen neuen Geschäftsführer

Rendsburg, 1. September 2016 I Ludger Langen wird neuer Geschäftsführer des Instituts für berufliche Aus- und Fortbildung (IBAF) in Rendsburg. Der 47jährige tritt zum 1. September 2016 sein neues Amt an. Langen folgt dem derzeitigen Geschäftsführer Andreas Hamann, der eine neue Aufgabe in der Bischofskanzlei in Schleswig übernimmt.

Ludger Langen ist staatlich geprüfter Krankenpfleger und Diplomkaufmann. Mit seinem Masterabschluss im Diakoniemanagement ist Langen dafür prädestiniert, das größte Bildungsinstitut der Diakonie in Norddeutschland erfolgreich zu leiten. Langen verfügt über vielfältige Kompetenzen und ein breit gefächertes Knowhow: Seine beruflichen Stationen führten ihn zunächst als Krankenpfleger nach Osnabrück und Raisdorf und später als Leitung von Einrichtungen nach Hamburg. Zuletzt war Langen Geschäftsführer der Caritas Seniorenheime in Warendorf. Langen ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Sehestedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Landespastor Heiko Naß, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des IBAF, gratulierte Herrn Langen und wünschte ihm Gottes Segen für seine neue Aufgabe. „Aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrungen in der Leitung von diakonischen und caritativen Einrichtungen bringt Herr Langen beste Voraussetzungen mit, um das Unternehmen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Ludger Langen sieht seiner neuen Aufgabe mit Freude entgegen: „Die großen Veränderungen in den sozialen Aufgabengebieten stellen auch berufliche Aus- und Fortbildung vor neue Herausforderungen. Dazu gehören die Ausrichtung auf die Ambulantisierung der Pflege und die quartiersnahe Versorgung in den Sozialraum hinein. Hier die richtigen Bedürfnisse zu ermitteln und neue Angebote zu erarbeiten, reizen mich sehr. Dazu gehören auch Konzepte für die inhaltliche Identifikation der Mitarbeitenden mit ihrer diakonischen Arbeit.“

Das IBAF – das Institut für berufliche Aus- und Fortbildung – ist seit mehr als 20 Jahren anerkannter Bildungsspezialist im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen. Dabei betreuen 86 Mitarbeiter/innen und über 300 freie Honorardozenten/innen jährlich etwa 3500 Teilnehmende an 10 Standorten in Schleswig-Holstein und Hamburg. Neben hochwertigen Präsenz-Schulungen organisiert das IBAF zahlreiche Online-Seminare und Inhouse-Schulungen. Darüber hinaus betreibt das IBAF eigene, staatlich anerkannte Schulen in den Bereichen Pflege, Sozialpädagogik und Logopädie sowie die Gehörlosen-Fachschule in Rendsburg.

Für Rückfragen steht Ihnen Ludger Langen

ab dem 1. September 2016 unter

der folgenden Telefonnummer gerne auch persönlich zur Verfügung:

04331 1306-73.