20.02.2019 | LAG-Fachtag

Antisemitismus geht uns alle an

LAG-Fachtag

Mittwoch, 20.02.2019 10:00 Uhr

Landeshaus
Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel

Bundesweit wurden im Jahr 2018 nach dem Bericht zur politisch motivierten Kriminalität des Bundesministeriums des Inneren 1504 antisemitische Straftaten erfasst. Der wachsende Antisemitismus in Europa gefährdet nicht nur die jüdische Bevölkerung, sondern stellt einen Angriff auf unsere demokratischen Werte dar. Antisemitismus zeigt sich in verschiedenen Formen. Er ist wandelbar und manchmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

 

Auch in Schleswig-Holstein ist die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, seinen Erscheinungsformen und Handlungsoptionen für Politik und Zivilgesellschaft notwendig.

 

Programm

09.30 Ankommen / Kaffee und Tee
10.00 Begrüßung: Kirsten Eickhoff-Weber / Landtagsvizepräsidentin
10.10 Grußwort: Heiko Naß, LAG-Vorsitzender
10.20 Grußwort: StS. Torsten Geerdts, Ministerium für Inneres, Ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein
10.35 Impulsreferat Dr. Juliane Wetzel (TU Berlin) „Rechtsextremismus und aktuelle Formen des Antisemitismus in Deutschland“
11.00 Impulsreferat Dr. Felix Klein (Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus) „Antisemitismus geht uns alle an – Sensibilisierung der Gesellschaft: Tätigkeitsfelder und Handlungsoptionen!“
12.00 Mittagsimbiss (und Fragensammlung für Teilnehmende des Podiums)
13.30 Frau Dr. Julia Bernstein/ Soziologin Frankfurter University of Applied Sciences “Antisemitismus im Alltag und an deutschen Schulen aus Sicht der Betroffenen“  
14.00 Moderiertes „Rollendes Podium“ Irith Michelsohn / Generalsekretärin der Union progressiver Juden in Deutschland K.d.ö.R