08.09.2020 | Workshop für Führungskräfte Diakonischer Einrichtungen

Diversitätsfreundliche Diakonie

Workshop für Führungskräfte Diakonischer Einrichtungen

Dienstag, 08.09.2020 09:30 Uhr

Martinshaus
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Leben und Arbeiten in und mit Vielfalt stellen ein aktuelles Thema von Kirche und Diakonie dar. Heterogene Teams mit einer Vielfalt von Sichtweisen und Perspektiven gelten als effektiver als homogene. Die Unterschiedlichkeit in Arbeitsweisen kann ein Team befruchten und zu besseren Ideen führen. Auch die Klient*innen kommen verstärkt aus anderen Ländern, sprechen andere Sprachen oder treten mit neuen Themen an das Team heran. Die Führungskräfte diakonischer Einrichtungen sind daher aufgefordert, ein Vorbild im Umgang mit Diversität zu sein und als Brückenfunktion die Ideen von Interkultureller Öffnung in die Einrichtungen zu tragen.

Der Workshop nimmt den Bereich kultursensible Kommunikation und Räume besonders in den Blick und erarbeitet mit Ihnen z.B., wie Zugänge zu den Einrichtungen erleichtert und Barrieren abgebaut werden können. Dazu gehören besonders die verschiedenen Weisen, potentielle Klient*innen verschiedener Herkunft anzusprechen, sowie die Frage, welche Unterstützung Ihre Mitarbeitenden bei neuen Herausforderungen benötigen. Des Weiteren soll es darum gehen, wie die Öffentlichkeitsarbeit Ihrer Einrichtung kultursensibel gestaltet werden kann. Themenwünsche von Teilnehmenden sind bis zum 31.08.20 außerdem sehr willkommen und können in das Workshop-Programm aufgenommen werden!

 

Flyer

 

Referentin: Anna Cardinal, Diversity-Trainerin, Hamburg

 

Der Workshop findet im Rahmen des AMIF-Projekts "Dialog(t)räume" und im Programm "Diakonische Identität und Vielfalt" statt, in dem das Thema Diversität in diakonischen Einrichtungen als wertvolle Ressource beleuchtet und bearbeitet wird.

 

Die Veranstaltung findet als Präsenzworkshop statt, unter Beachtung der Hygieneregeln in der Corona-Pandemie. Die Teilnehmendenzahl ist auf 11 begrenzt.

 

Das Projekt wird mit europäischen Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.