21.11.2018 | Veranstaltungsreihe

Exportweltmeister Europa - Von offenen Märkten und geschlossenen Grenzen: "Türsteher Europas"

Veranstaltungsreihe

Mittwoch, 21.11.2018 19:00 Uhr

Regionales Berufsbildungszentrum (RBZ) Wirtschaft
Westring 444
24118 Kiel

Die Veranstaltungsreihe "Exportweltmeister Europa - Von offenen Märkten und geschlossenen Grenzen" mit Filmvorstellung und Gespräch zu Herausforderungen der Migrations- und Wirtschaftspolitik in der EU setzt sich mit den Herausforderungen der Migrations- und Wirtschaftspolitik in der EU auseinander.

Während Europa die Zuwanderung durch eine Verlagerung des Grenzschutzes immer stärker einschränkt, werden in zahlreichen Herkunftsländern die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensgrundlagen gefährdet oder zerstört und damit reihenweise Gründe geschaffen, Perspektiven an anderen Orten zu suchen.

 

Mit zwei Filmen möchten wir an zwei Veranstaltungsorten auf diese Thematik aufmerksam machen und zum Gespräch mit Fachreferenten einladen.

 

Am 21./22.11.2018 wird die Dokumentation "Türsteher Europas" gezeigt und besprochen.

„Fluchtursachen bekämpfen“ ist eines der Schlagwörter in der aktuellen Diskussion zur Flüchtlingspolitik. Geführt hat dies unter anderem dazu, dass Europa seine Außengrenzen nach Afrika verlagert und Gelder der Entwicklungszusammenarbeit in Grenzschutz und Ausbildung von Sicherheitskräften investiert werden. Zusammengearbeitet wird dabei auch mit Regimen, die schwere Menschenrechtsverletzungen begehen. Die Dokumentation „Türsteher Europas“ zeigt dies eindrücklich auf und der Journalist und Drehbuchautor des Filmes Christian Jakob wird im anschließenden Gespräch Hintergründe erläutern und Fragen beantworten.

 

Am 28./29.01.2019 wird der Film "Life Saaraba Illegal" gezeigt und besprochen.

Die Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen, sind vielfältig. Die europäische Wirtschaftspolitik führt in einigen Ländern Afrikas dazu, dass den Menschen ihre Lebensgrundlage genommen wird und sie sich auf den Weg für ein besseres Leben machen, unter anderem nach Europa. Daran werden sie, durch die europäische Migrationspolitik, oftmals gehindert. Der Film „Life Saaraba Illegal“ begleitet zwei Senegalesen über einen längeren Zeitraum auf ihrem Weg nach Europa. Im anschließenden Gespräch wird Francisco Mari, Referent für Welternährung bei Brot für die Welt, auf die Zusammenhänge zwischen europäischer Wirtschaftspolitik und Migrationsbewegungen eingehen.

 


Der Eintritt für alle Termine der Veranstaltungsreihe sind frei.