05.06.2019 | Fortbildung

Geflüchtete mit Behinderung

Fortbildung

Mittwoch, 05.06.2019 10:00 Uhr

Kiek in!
Kiek in! Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Geflüchtete Menschen mit Behinderungen fallen unter die Gruppe der besonders schutzbedürftigen Flüchtlinge. Nach EU-Richtlinien ist ihnen die notwendige medizinische Versorgung zu gewährleisten.
Die Realität sieht jedoch oft anders aus.

 

Der Zugang zu den Leistungen der verschiedenen Sozialgesetzbücher eröffnet sich Geflüchteten mit Behinderungen sowohl aus dem Aufenthalts- als auch dem Teilhaberecht. Diese Mischung aus verschiedenen Rechtsgebieten ist in der Praxis nicht leicht nachzuvollziehen und stellt viele Beteiligte oft vor große Unsicherheit und Herausforderungen.

 

Die Referent_innen der Fortbildung vermitteln einen umfassenden Einstieg in das Thema Geflüchtete mit Behinderungen.  Neben einer rechtlichen Einführung im Hinblick auf die Zugänge zu Sozialleistungen werden die Änderungen des Bundesteilhabegesetztes und die daraus resultierenden Folgen für die Eingliederungshilfe erörtert. Ferner werden praxisbezogene Handlungsmöglichkeiten zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises sowie zur Pflegeversicherung aufgezeigt. Dabei wird auch der Umgang mit negativen und ablehnenden Bescheiden thematisiert.

 

Ablauf    
10:00 Uhr          Beginn der Veranstaltung

 Vormittags        Teilhaberecht vs. Aufenthaltsrecht – Zugang zu

                          Sozialleistungen für Geflüchtete mit Behinderung,

                          Falko Behrens
        
12:00 - 12:45    Mittagspause

 Nachmittags     Workshop Pflegeversicherung,

                          Alexandra Arnold

                          Bundesteilhabegesetz und Eingliederungshilfe,

                          Fabian Frei

                          Schwerbehindertenausweis, Dirk Mitzloff    
 
16:00 Uhr          Ende der Veranstaltung        
                          (Änderungen vorbehalten)

 

Referentinnen:   Alexandra Arnold,
                         Lebenshilfe e.V.

                         Dirk Mitzloff,
                         Stellvertreter des Landesbeauftragten für Menschen

                         mit Behinderungen Schleswig-Holstein

                         Fabian Frei,
                         Diakonisches Werk Schleswig-Holstein
    
                         Falko Behrens,
                         Diakonisches Werk Schleswig-Holstein

                

Die Fortbildung richtet sich an alle interessierten Hauptamtlichen der sozialen Arbeit. Die TN Zahl ist auf 20 Personen begrenzt.

 
Für die Verpflegung werden 15 € berechnet. Diese sind zu Beginn der Fortbildung in bar zu bezahlen.

 

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nur über den Button "Jetzt anmelden" möglich. Sie erhalten eine Bestätigung per Mail. Anmeldungen per Mail können nicht berücksichtigt werden.

Falls Sie den Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir um Abmeldung bis 7 Tage vor der Veranstaltung. Wenn wir keinen Ersatz für Sie finden (oder Sie einen Ersatz stellen) sowie bei Nichterscheinen, stellen wir Ihnen den Teilnahmebeitrag in Rechnung.