toggler
  • Diakonie Schleswig-Holstein

  • Evangelische Beratung

    Evangelische Beratung - Beratungsstellen in Trägerschaft der Diakonie und der Evangelischen Kirche

    Mehr erfahren

Aktuelles

„Wir verändern uns als Gesellschaft insgesamt“

Landespastor und Chef der Diakonie in Schleswig-Holstein Heiko Naß im Gespräch mit der „Evangelischen Zeitung“

Seit dem 1. November ist Heiko Naß Landespastor der Diakonie in Schleswig-Holstein. Diakonische Arbeit ist dem 50-Jährigen seit vielen Jahren vertraut. So begleitete er ehrenamtlich Strafentlassene; als Pastor im Ehrenamt initiierte er im Kieler Stadtteil Gaarden ein Projekt für Arbeitslose. Und die Zeit, in der er auf seine Vikariatsstelle warten musste, nutzte der damals 24-Jährige, um als Pflegediensthelfer auf einer Station für Schwerstpflegebedürftige zu arbeiten. „Ich wollte meine Zeit nutzen in einem Bereich, in dem ich mit Menschen zu tun habe, mit denen ich auch später als Pastor zu tun haben werde“, fasst Naß diese Stationen im Gepräch mit der „Evangelischen Zeitung“ zusammen.

weiter

Bundesverdienstkreuz für Grüne Dame aus Rendsburg

Rendsburg, 25.2.2016 | Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein gratuliert Elke Schiffler aus Rendsburg zur Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Die Auszeichnung wurde ihr heute von Ministerpräsident Torsten Albig für ihr jahrelanges Engagement als Grüne Dame und für die Evangelische Krankenhaus-Hilfe verliehen.

weiter

20.000 Flüchtlinge in 2015: Diakonie macht mobil

24.02.2015 I 20.000 Flüchtlinge in 2015: Diakonie macht mobil
Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein stellt sich mit seinen Einrichtungen im gesamten Land auf die stark zunehmende Zahl bei Flüchtlingen ein. "Dabei kann es nicht nur darum gehen, ausreichend Unterkünfte und Verpflegung bereitzustellen. Genauso wichtig ist es, die Asylsuchenden zu betreuen und zu beraten", sagte Landespastor Heiko Naß dem epd. Nur wer ausreichend Deutsch spreche und die Sozial- und Rechtssysteme kenne, könne sich integrieren. Deshalb werde die flächendeckende Beratung der Migrationsfachstellen ausgebaut.

weiter