09.07.2024 - 16.07.2024 | Seminar, 2-tägig mit Dozentin Frau Backe-Proske

2. Seminar "Gesund führen in der VUCA-World + BGM - Für Führungskräfte der Diakonie S-H"

Seminar, 2-tägig mit Dozentin Frau Backe-Proske

Dienstag, 09.07.2024 09:00 Uhr - Dienstag, 16.07.2024

Martinshaus, Kanalufer 48, 24768 Rendsburg
Kanalufer 48
24768 Rendsburg

Einladung zum 2.
2-tägigen Seminar "Gesund führen in der VUCA-World + BGM – Für Führungskräfte der Diakonie Schleswig- Holstein" am 09. und 16. Juli 2024

 

Das Seminar wird im Rahmen des Projektes "Förderung der Resilienz für Mitarbeitende der Diakonie Schleswig-Holstein" durchgeführt und wird sich inhaltlich auf Führungskräfte beziehen.

 

Methoden

Die Weiterbildung besteht aus einem abwechslungsreichen Methoden- Mix im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes aus Wissensvermittlung, Gefühlswahrnehmung und Handlungserprobung. Das Gelingen des Praxistransfers wird durch praxisrelevantes Handwerkszeug, wesentliche Führungsinstrumente, kleine Praxisprojekte und Rückkopplungsrunden zur Praxisreflexion sichergestellt. Außerdem werden in jedem Seminar kleine Entspannungsübungen für die Entwicklung einer eigenen Entspannungspraxis eingebaut.

 

Tag 1 „Gesund führen in der Vuca-World“

 

Ziele

An diesem Tag geht es darum, eigene Erfahrungen und Anforderungen im Umgang mit Stress und Krisen im Arbeitsalltag zu thematisieren und das eigene Gesundheitsverhalten zu reflektieren. Darüber hinaus erhalten Sie Impulse für ein gesundheitsförderndes Führungsverhalten.

Jede/r Teilnehmer/in analysiert, wo sie/er in Bezug auf eigene Stressbelastungen bzw. -Verhalten steht und erarbeitet für sich Entwicklungsperspektiven mit konkreten Maßnahmen für einen Sinn und Werte orientierten Transfer in die eigene Einrichtung.

Im zweiten Teil des Seminars geht es darum zu erfahren, wie eine Führungskraft durch gesundheitsförderndes Führungsverhalten, beispielsweise durch die Anregung zu mehr Lösungsorientierung und Selbstwirksamkeit, ein resilientes Verhalten der Mitarbeitenden stärken kann. Unterstützende Maßnahmen wie die Entwicklung einer Fehlerkultur, Entdecken gemeinsamer Werte, Vertrauen und Rollenklarheiten etc. fließen im Methodenmix ein.

 

Inhalte

Einführung, ZDF & Standortbestimmung

Resiliente Führung in der VUCA World - ein Perspektivenwechsel

Rolle der Führungskraft - gesund & krankmachende Faktoren in der Arbeitswelt

7 Säulen der Resilienz & daraus resultierendes Führungsverhalten

Wertschätzung als Gesundheits- & Produktivitätsfaktor

Motivation & Beziehungsorientierung

Resümee & Tipps

 

Tag 2 „BGM für mehr organisationale Resilienz“

 

Die Einführung oder Ausweitung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement ist nicht nur ein Führungsthema, sondern es fällt auch in den Bereich von Organisationsentwicklung. BGM berührt die Grundwerte einer Organisation wie Unternehmenskultur und -Ziele, Arbeits- und Kommunikationsstrukturen, Ablaufprozesse etc.

Der Fachkräftemangel macht es erforderlich, Mitarbeiter/innen zu binden und gleichzeitig die Arbeitgeberattraktivität für neue Fachkräfte zu steigern. Dafür ist BGM als kontinuierlicher Prozess einer lernenden Organisation ein erfolgsversprechendes Instrument, das jedoch organisationsspezifisch an monetären, zeitlichen und personellen Ressourcen ausgerichtet und angepasst werden sollten.

BGM verbindet alle drei Ebenen (Geschäftsführung, Führungskräfte und Individuen) miteinander, d.h. die Voraussetzung für ein ganzheitliches und nachhaltiges BGM bildet die Bündelung und Integration von gesundheitsförderlichen Maßnahmen, Strukturen und Prozessen über alle Hierarchieebenen.

Ziele von BGM sollten nicht nur das Senken von AU-Tagen, sondern auch die Verbesserung von Arbeitsklima (Identifikation mit Job und Arbeitgeber) und dem individuellen Wohlbefinden sein.

 

Ziele

Was sollten Führungskräfte zum Thema BGM wissen, was können sie in ihrer Rolle als Führungskraft anstoßen und umsetzen, welche Netzwerke braucht es etc.?

Diesen Fragen wird im Workshop durch die Vorstellung einzelner Bausteine von BGM nachgegangen: z.B. das neue Präventionsgesetz und die Zusammenhänge von Arbeits- und Organisationsschutz.

Für den Praxistransfer werden verschiedenste Methoden und Modelle vorgestellt und erprobt. Dabei erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, eigene Fallbeispiele zu reflektieren, Erfahrungswerte auszutauschen, neue Impulse und Lösungsansätze zu generieren.

 

Inhalte

BGM: Einführung, Definitionen & Begriffserklärungen

Psychische Gefährdungsbeurteilung

BEM: Betriebliches Eingliederungsmanagement

Gestaltung von Arbeits- & Organisationsprozessen:

Belastungen & Beanspruchungen

Lösungsansätze & Ressourcen für ein nachhaltiges BGM:

Verhältnis- & Verhaltensprävention, Gesundheiszirkel

Transfer in die eigene Einrichtung

Resümee

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Karte anzeigen

Anbieter: OpenStreetMap

Bei der Nutzung dieses Dienstes werden persönliche Daten wie die IP-Adresse an OpenStreetMap übermittelt.

OpenStreetMap Foundation Privacy Statement