Notlage bei Schutzausrüstung und Atemmasken

In zahlreichen stationären Einrichtungen der Altenpflege sowie Jugend- und Behindertenhilfe in Schleswig-Holstein sind die Reserven an Schutzmasken und -bekleidung nahezu aufgebraucht. Im vergangenen Dezember und Januar gab es bereits andere Infektionskrankheiten, die den Gebrauch notwendig machten. Anschließend bestand angesichts der Corona-Krise keine Möglichkeit mehr, die Bestände wieder aufzufüllen. Es besteht also ein absoluter Bedarf an Schutzmasken und - ausrüstung.

Die Wohlfahrtsverbände und ihre Einrichtungen arbeiten mit Hochdruck
daran, zertifizierte Schutzausrüstung zu erwerben. Der Markt hierfür ist
allerdings nahezu leergefegt.  

 

Deswegen wenden wir uns an die Unternehmen in Schleswig-Holstein, die
über Schutzkleidung und Atemmasken verfügen. Bitte prüfen Sie, ob Sie
einen Teil Ihrer Bestände den Wohlfahrtsverbänden zur Verfügung stellen
könnten. Sie leisten damit einen großen Beitrag für die Gesundheit unserer
Mitarbeitenden sowie der Bewohnerinnen und Bewohner in unseren
Einrichtungen!

 

www.diakonie-sh.de/corona