Landtagswahl: Diakonie im Gespräch mit den Parteien

Am 8. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. Dann entscheiden die Wählerinnen und Wähler über die Politik der kommenden fünf Jahre im nördlichsten Bundesland. Als Wohlfahrtsverband liegen uns sozialpolitische Themen besonders am Herzen. Wir haben deshalb die Parteien gefragt, wie sie den sozialen Zusammenhalt in unserem Bundesland stärken wollen.

Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Thomas Losse-Müller (SPD)
Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Bernd Buchholz (FDP)
Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Daniel Günther (CDU)
Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Monika Heinold (Grüne)
Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Lars Harms (SSW)

Diakonie-Vorstand Heiko Naß: „Unter den Folgen der Corona-Krise und der zurzeit kräftig ansteigenden Lebenshaltungskosten haben besonders die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu leiden. Sie wissen nicht, wie sie Mieten, Energie und Lebensmittel bezahlen sollen. Ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist eingeschränkt. Wir setzen uns daher für eine Politik ein, die die Situation der Benachteiligten in unserem Land nachhaltig verbessert. Dazu gehören mehr bezahlbarer Wohnraum, eine zukunftssichere Pflege, mehr Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und ein gleichberechtigter Zugang zu Bildung. Vor diesem Hintergrund bitten wir alle Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner, bei ihrer Wahl am 8. Mai das soziale Miteinander im Blick zu haben."

Neben den Spitzenkandiaten der Parteien haben wir uns zum wichtigen Landesthema "Bildungsgerechtigkeit" mit Bildungsforscher Prof. Aladin El-Mafaalani unterhalten. Film ab:

Landtagswahl 2022: Diakonie im Gespräch mit Prof. Aladin El-Mafaalani

 

Was CDU, FDP, Grüne, SPD und der SSW zu den acht sozialpolitischen Themen "Wohnen", "Teilhabe", "Pflege", "Bildungsgerechtigkeit", "Armut", "Migration und Flucht", "Kinder- und Jugendhilfe" und "Familienpolitik" sagen, finden Sie in unseren Wahlprüfsteinen